Maschinenrichtlinie

Die Maschinenrichtlinie basiert auf die Europäische Richtlinie Maschinen 2006/42/EG und gilt in allen europäischen Ländern und der Schweiz und Türkei. Wie jede europäische Richtlinie muss auch diese in deutsches Recht überführt werden. Das ist am 29. Dezember 2009 geschehen und ist ab diesem Zeitpunkt verbindlich anzuwenden. Die Maschinenverordnung (9. GPSGV) stützt sich auf das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG). Die Richtlinie hat die Regelung für ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung für Maschinen bei der Inbetriebnahme innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes zum Inhalt. Einige wichtige Themen der Maschinenrichtlinie sind: Festlegung von grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, alle Sicherheitsbauteile erhalten CE-Kennzeichnungen und Betriebsanleitungen müssen immer in der Sprache des Landes verfasst sein, wo die Maschine betrieben werden wird.