Mitnehmstapler

Mitnehmstapler werden auch „Huckepackstapler“ genannt. Meist haben sie einen Aufbau wie ein Radarmstapler, verfügen im Gegensatz zu Radarmstapler über eine größere Bereifung (luftgefüllt). Der Name Mitnehmstapler steht für das Einsatzgebiet: Der Stapler zieht sich aus eigener Kraft an der Rückseite eines LKWs hoch, wird dadurch transportfähig und kann mitgenommen werden. Das heißt, in jeder Situation, wo der LKW-Fahrer keine Be- und Entladehilfe vor Ort vorfindet, kann er mit dem Mitnehmstapler darauf reagieren und somit die Umschlagzeiten massiv verkürzen. Huckepackstapler werden oft in den Bereichen Getränketransport, Baustofftransport und in der Landwirtschaft eingesetzt. Der einzige Nachtteil dieser Staplerkategorie besteht in der erhöhten Unfallgefahr bei einer Leerfahrt: Bedingt durch das erhöhte Gewicht am Ende des LKWs durch den Huckepackstapler kann es zu größeren Zentrifugalkräften kommen. Bei entsprechenden Geschwindigkeiten und Kurvenfahrten, kann der LKW umkippen.